#

Erdkeller

Kellerbau – Erdkeller oder Fertigkeller aus GFK

Bauen Sie in kurzer Zeit einen Keller, Naturkeller, Kartoffelkeller, Eiskeller oder auch Weinkeller!

Verschiedene erfolgreiche Firmen in Schweden stehen für die Herstellung von glasfiberarmierten Kunststoffprodukten in der Hauptsache Freizeitboote in verschiedenen Größen. Aber kürzlich hat man ein populäres Konsumentprodukt aus den 1980er Jahren wiederbelebt einen Erdkeller, der in einem Stück als fertig eingerichtetes Modul geliefert wird. Diesen gibt es in zwei Modellvarianten ausgehend von Bildern. Das Modell “S” mit gerader Front und Modell „T“ mit schräger Front.
Für mehr Informationen rund um den Erdkeller, zu Lieferzeiten und allen anderen Fragen, nehmen Sie einfach mit uns Kontakt auf.

Traditioneller Erdkeller aus modernem Material

Ein traditioneller Erdkeller hergestellt in modernem Material, ist eine vernünftige Investition für Landwirte, Hobbygärtner und Hobbywinzer, Eigenheimbesitzer und viele andere. Man kann diesen Keller auch als Gemeinschaftsobjekt für Ferienhausanlagen oder Gartenkolonien sinnvoll nutzen. Unser Erdkeller hat ein helles und hygienisches Innenleben, ein niedriges Gewicht, eine lange Haltbarkeit und wird fertig als Ganzes geliefert als Modul mit flexibler Einrichtung. Der Erdkeller ist sehr leicht anzulegen und einzurichten.

Bewährt und für gut befunden seit Jahrzehnten. Hergestellt aus glasfiberarmiertem Plastmaterial, welches ein leichter, strapazierfähiger Kompositwerkstoff ist und hält mehrere Generationen. Fertig eingerichtetes Modul mit heller Innenauskleidung. Türen und Regale sind speziell beschichtet aus hygienischem Obermaterial. Fußbodenroste sind aus druckimprägniertem Holz als Zubehör.

Voraussetzungen für einen Erdkeller

Um einen Erdkeller anzulegen ist es hilfreich, wenn man ein hügeliges oder geneigtes Grundstücksgelände vorfindet. Am besten funktioniert dies mit einem Nordhang, bei dem der Keller auf natürliche Weise mit der Umgebung verschmelzen kann. Ebenso geht dies natürlich auch auf ebenem Grundstücksgelände, welches man mit Drainage und tiefergelegtem Fußboden etwa 0,5-1,0 Meter unter der Grundstücks-Oberfläche anlegen kann. Die Kellerrückseite muss nicht zu hoch ausgeführt werden, kann aber ein pittoresker Teil des Gartenerscheinungsbildes sein oder als abenteuerlicher Spielplatz für Kinder dienen. Im Winter wenn der Schnee fällt kann er zum Beispiel als Rutsch- und Rodelbahn genutzt werden.

Ein Erdkeller ist leicht anzulegen

Unser Erdkeller ist sehr leicht anzulegen.

Hier wird ein neuer Erdkeller in Dresden eingegraben. Viele Leistungen können in Eigenregie oder mit Hilfe von kleiner Technik angelegt werden.
Dank des geringen Gewichtes, ca 350 kg, ist dies ohne weiteres möglich. Wenn man die Türen und Regale abrechnet ist das Restgewicht nur noch ca. 250 kg.


DIESE ARGUMENTE sprechen für den ERDKELLER

Wachsendes Interesse

Das Interesse an der Gartenarbeit hat in den letzten Jahren zugenommen.
Fast jede Zeitschrift berichtet über Gartenarbeit. Schöne Blumen zu ziehen und eigene Lebensmittel zu produzieren macht Spaß und Sie verbinden das Nützliche mit dem Angenehmen.

Lokal produzierte Lebensmittel sind ebenfalls als ökologisch vorbildlich, denn es braucht keine langen Transportwege vom Erzeuger bis zum Verbraucher. Neben dem Anbau von Obst und Gemüse auf Ihrem eigenen Grundstück gibt es auch Zusatznutzen, z.B. das Sammeln von wild wachsenden Früchten, Beeren, Pilzen und Kräutern.

Gute Wirtschaft

Neben der Tatsache, dass es sowohl interessant ist und Spaß macht die eigene Nahrung zu pflanzen, kann es eine wertvolle Ergänzung/Entlastung der Hauswirtschaftskasse sein. Die Kosten für Saatgut, Dünger und Bewässerung sind oft sehr überschaubar / gering. Die Ernte kann deshalb helfen, viel Geld zu sparen. Wenn Sie nur begrenzte Möglichkeiten für den Selbst-Anbau haben, kann es eine gute Idee sein,lokal produzierte Erzeugnisse wie Kartoffeln, Wurzelgemüse und Früchte im Herbst zu kaufen, wenn der Vermögenswert ist hoch ist und niedrige Preise den Kauf attraktiv machen.

Ein Erdkeller zur Lagerung erhöht die Möglichkeiten

So wie sich die Freizeitkultur erhöht, vergrößert sich auch der Bedarf an guten Lagermöglichkeiten. In der Vergangenheit war ein Rübenkeller für jede Familie auf dem Lande aktuell und notwendig. In der heutigen Wohnkultur haben normalerweise die unterirdischen Keller den Vorrang.

Aber die eigentliche, ursprüngliche Funktion des Kellers wird oft vergessen, oder der Vermieter bietet keine Möglichkeit Ihr eigenes Gemüse und Ihre Früchte gut zu lagern.
Es macht Spaß die kommende Ernte wachsen zu sehen, aber es ist nicht schön, wenn Ihre Ernte durch schlechte Lagerbedingungen vernichtet wird. Dies bedeutet die Lagerung in warmen und trockenen Räumen. Ein Kühlschrank ist dagegen nur für die Lagerung von kleinen Mengen für eine kurze Zeit geeignet. Ein sogenannter Erdkeller ist eine sehr umweltfreundliche Lager-Option mit natürlicher Kühlung durch die Erde ohne zusätzlichen Energieverbrauch.

Spannender Garten

Zusätzlicher Nutzen zum Hauptzweck des Erdkellers ist, dass Sie Ihrem Garten einen ganz neuen Charakter verleihen können. Eine wellige Oberfläche sieht oft spannender aus und den kleinen Hügel kann man für den Anbau von Blumen oder Kräuter verwenden. Ein schöner Steingarten zum Beispiel kann zu einem großen Erfolg werden, wenn der Boden gut drainiert ist.

Ein moderner Lebensmittel- und Weinkeller

Nun gibt es wieder die Ursprungsversion des bewährten Klassikers vom unterirdischen Keller auf dem Markt. Der Rahmen ist aus glasfaserverstärktem Polyester gebaut, der starke und langlebige Verbundwerkstoff ist sehr leicht, so dass er einfach zu handhaben ist und vergleichsweise sehr preiswert im Transport, verglichen mit einem Keller aus Stein oder Beton.

Diese Art von Keller gibt es schon seit den frühen 1980er Jahren und es hat sich gezeigt, dass er gut funktioniert. Die helle Innenseite des Kellers ist sehr leicht sauber zu halten und garantiert Frische Jahr für Jahr.

Der Keller wird als fertiges Modul mit doppelt isolierten Türen geliefert + eingebaute Wände + 6 Regale. Den Keller vor Ort zu nutzen, geht vergleichsweise sehr einfach.


Ein Tiefbauunternehmen oder eine Landschaftsgärtnerei kann den Erdaushub, die Platzierung nebst drainierter Unterlage + Auffüllung und Gestaltung in kurzer Zeit erledigen. Nach der Arbeit oder als Wochenendeinsatz können Sie Ihren Erdkeller auch in Eigenleistung platzieren und gestalten.

Fakten über das Lagern

Nach der Ernte ist es natürlich, dass Kartoffeln,Obst und Gemüse, wie andere natürliche Produkte langsam beginnen ihre Frische abzubauen. Dieser Vorgang kann einige Zeit dauern.

Je nach Temperatur und Luftfeuchtigkeit verlangsamt sich der Abbauprozess. Eine Temperatur knapp über Null wird als beste Temperatur gesehen. Kartoffeln sollte man allerdings möglichst nicht unter +4°C lagern, da sonst die Stärke in den Kartoffeln in Zucker umgesetzt wird. Daher haben dann die Kartoffeln einen süßen Geschmack. Daher ist es üblich, etwa 2 – 4°C im Keller zu haben je nachdem, was Sie lagern möchten.

Eine hohe Luftfeuchtigkeit (90 – 95 %), verhindert das Austrocknen der Produkte und erhöht die mögliche Lagerzeit. Eine niedrige Luftfeuchtigkeit lässt die Produkte austrocknen und schrumpfen.

Der Erdkeller bietet naturgemäß eine hohe Luftfeuchtigkeit und lange Zeit gute Bedingungen. Früchte wie Äpfel und Birnen, bilden das Wachstumshormon Ethylen, dass das Verderben der nachher geernteten Produkte beschleunigt. Es ist daher wichtig, dass die frischen Früchte getrennt von anderem Gemüse gelagert werden, so dass ihre Haltbarkeit so lang wie möglich ist.

Das Erdkeller-Umfeld ist ebenfalls geeignet für die Überwinterung von nicht winterharten Knollen,Stauden und Rosen. Empfindliche Pflanzen sollten daher in Töpfen in Ihrem Erdkeller stehen. Alternative Nutzungsmöglichkeit außer Obst und Gemüsekeller, wie oben erwähnt, ist der Erdkeller ein ausgezeichneter Lagerplatz für Wein, Marmelade, Saft, Konserven usw.


Erdkeller als Obstkeller

Wer heutzutage umweltbewusst handelt, verzichtet auf den Kauf von Obst, das über tausende von km bis nach Deutschland gebracht wird. In vielen Gärten stehen Obstbäume die nicht geerntet werden. Häufiges Argument, die schmecken nicht. Dieses Urteil ist oftmals falsch, weil leider die Kenntnisse um die Sorten verloren gegangen sind und man nicht weiß, dass man zwischen Pflück- und Genussreife unterscheiden muss. Dazu kommt, dass einige der alten Sorten besonders gut für Mus, Apfelkuchen, Saft oder zum Dörren geeignet sind und weniger als Tafelapfel.

Da viele der alten Apfelsorten von Natur aus eine lange Lagerfähigkeit haben, kann man mit der eigenen Einlagerung fast den gesamten Jahresbedarf an Äpfeln decken. Ein Erdkeller ist dabei ideal für die Einlagerung.

Informationen zur Einlagerung und den vom BUND Lemgo entwickelten Apfelstiegen gibt es auf den Internetseiten des BUND Lemgo.

(Text und Foto vom BUND Lemgo)



Anfrageformular

    Ich bin mit der Verarbeitung meiner Daten einverstanden.